Ziele des Deutschen Kinderschutzbundes

Kinder in Armut sind zu einer zunehmenden Realität geworden. Wir sprechen öffentlich über Kinderarmut in unserem reichen Land und die Orts- und Kreisverbände bieten vielfältige Hilfen für Kinder und Jugendliche.

Gewalt gegen Kinder ist unser zentrales Thema seit Gründung des Kinderschutzbundes. Jede Form von Gewalt - körperliche, seelische oder sexuelle - wollen wir verhindern, als Erziehungsvorstellung oder Konfliktlösung überwinden und die Folgen für Kinder mindern.

Der Deutsche Kinderschutzbund trägt dazu bei, mit politischen Engagement auf die Rechte jedes jungen Menschen hinzuweisen, auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu verwirklichen, indem er

  • junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördert und dazu beiträgt, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen,
  • für eine kindgerechte Umwelt eintritt
  • die Gleichberechtigung von Kindern und Jugendlichen im Alltag verwirklicht,
  • allen Gefahren entgegentritt, denen Kinder und Jugendliche in ihrer körperlichen, seelischen und geistigen Entwicklung ausgesetzt sind,
  • die Mitarbeit der Bevölkerung zur Erkennung von Gefährdungen von Kindern anregt
  • vorbeugend aufklärt und berät,
  • Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Kinder und Jugendlicher ergreift oder einleitet. Eltern und andere Erziehungsberechtigte bei der Erziehung berät und unterstützt,
  • Kinder und Jugendliche vor Gefahren für ihr Wohl schützt,
  • hilft, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen.

 



 
Letzte Aktualisierung am 02.01.2017